Archiv der Kategorie: Werdegang von L.J. – Egger

Als Klarisse in Jerusalem

In diesen Äußerungen deutete sie auf den Unterschied der Klarissenklöster in Jerusalem und Evian hin. Trotz ihrer Kränklichkeit musste sie in Jerusalem keinen Tag in der Krankenabteilung verbringen, bis zu ihrer letzten Krankheit. Sie befolgte täglich mit großer Hingabe und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

In Jerusalem – am Ziel

Am 24. Juni 1938, am Fest des Herzens Jesu, kniete die junge Schweizerin vor dem ausgesetzten Allerheiligsten in der Klosterkirche der Klarissen in Jerusalem. Dazu berichtet sie uns selbst dieses eindrückliche Ereignis: „Am folgenden Tag betete ich hier in unserer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

In Jerusalem

Bereits schon am zweiten Tag ihres Aufenthaltes in Jerusalem ging sie zum Kloster der Klarissen. Von diesem Kloster wusste sie eigentlich nicht viel mehr als das, dass Charles de Foucauld hier gelebt hatte. – [Gerd A. Treffer, Charles de Foucauld … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Reise nach Südafrika

Jetzt war für sie der Augenblick gekommen, zu ihrem Vater nach Südafrika zu reisen. Sie hatte ihn seit 17 Jahren nicht mehr gesehen. Bei ihrem Aufenthalt in Pretoria befand sich dort auch ihre Schwester Alice aus Amerika mit ihren Kindern. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Rückkehr in die Welt

Nach diesem kurzen, aber sehr schmerzlichen Intermezzo bei den Klarissen, musste die 36jährige wohl oder übel wieder in die Welt zurückkehren. Da war ihr wie der Boden unter den Füßen weggerissen. Was nun, wenn sie nicht Klarisse werden konnte? Fragen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Zu den Klarissen nach Evian

Am 1. September 1936 trat Louisa Jacques, wenn auch mit Herzschmerz, weil sie ihre Mitschwestern in Neuchatel sehr liebte, im Klarissenkloster zu Evian, Frankreich, ein. „Man muß in erster Linie Gott gehorchen.“ Das Leben der Töchter der hl. Klara war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Bei den Schulschwestern

Bei einem Erholungsaufenthalt in Neuchatel lernte sie die „Gesellschaft der Töchter des Herzens Mariae“ kennen. Dieses Ordensinstitut, in der Zeit der französischen Revolution vom Jesuiten Pierre-Joseph Cloriviere gegründet, kannte keine Ordenstracht, damit die Mitglieder überall arbeiten konnten. So trat denn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Konversion und Klostersuche

Fortan hatte sie die Gewissheit, dass sie eines Tages in ein Kloster eintreten werde. Nach gut zwei Jahren Kuraufenthalt fand sie dann 1925 eine Stelle als Gouvernante in Mailand. Hier kam sie gleichsam mit der „Katholischen Welt“ in Kontakt. Da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Louisa Jacques – Bekehrungserlebnis

In dieser Zeit trat das wichtige Ereignis in ihr Leben, das für ihren weiteren Weg von großer Bedeutung wurde. Pater Silverius von den Broeck, ihr Seelenführer im Kloster in Jerusalem, forderte sie auf, das schriftlich festzuhalten. „Pater, 16 Jahre sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen

Freundschaft mit Schmerzen

Louisa verließ am 31. Mai 1919 Leysin. Voller Elan nahm sie die Arbeit bei Horbers wieder auf. Die Eltern, der Vater war inzwischen wieder verheiratet, sahen dies nicht besonders gern, denn die Arbeit war ihnen zu politisch. Louisa konnte die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werdegang von L.J. - Egger | Kommentar hinterlassen